JEAN-JACQUES DÜNKI

Pianist, Komponist und Forscher

Aufnahmen

Kompositionen

(2017)

Altera missa

6 Soli (S-S-A-T-B-B), Chor (S-A-T-B), Orchester (2-2-2-2-1/2-2-3-1/2 perc./Str) UA 28.4.2018 Basel / 29.4.2018 Aarau
Dauer: 17''00'', Manuskript
Alle Kompositionen

Forschungen

Schumanns Zeichen - Buchprojekt

 
R O B E R T   S C H U M A N N S   Z E I C H E N  -
Notation als Schlüssel zur Interpretation seiner Klaviermusik

N.B. Die Metapher „Schlüssel“: speziell geformtes, anvertrautes Werkzeug, das neue Räume des Denkens, Fühlens und Interpretierens eröffnet.

Mit „Robert Schumanns Zeichen“ meine ich alle Worte, Zeichen und Symbole, also den vollständigen musikalischen Text, den Robert Schumann im Laufe seines Wirkens zu Papier brachte: Noten, Akzente, Dynamik- und Artikulationszeichen, verbale Hinweise zu Tempo, Ausdruck usw. Dazu gesellen sich Überlegungen und Hinweise des Komponisten selbst sowie aus dessen Umkreis zur Notation und deren klingenden Realisation, im historisch orientierten Spielprozess.

Das Buchprojekt ist aus Ideen und Bedürfnissen pianistischer Praxis entstanden. Ich suche in Schumanns Notenschrift solistischer und begleitender Klaviermusik und darauf bezogenen Zeugnissen deren möglichst genaue und umfassende Deutung herauszulesen. Dazu gehört die Realisation auf historischen wie modernen Klavieren. Robert Schumann bietet sich an als besonders komplexer und oft missverstandener Fall der instrumentalen Umsetzung. Sein spezifisches Notenbild bedarf einer vertieften Art des Studiums, um verstanden zu werden.

 Mein Projekt schliesst Grundlagenforschung und praktische Anwendung ein; es ist Kompendium und Vademecum zugleich. Es enthält einen systematischen Teil, der alle Parameter des Vortrags erfasst, wie sie von Schumann dargestellt wurden, und im zweiten Teil Essays/Case Studies (Studien zur Interpretation einzelner Werke) sowie einige Aufsätze zu übergreifenden Fragekomplexen.

Umfang:

Bei aller Dichte der Informationen soll das Buch handlich bleiben (maximal 300 Seiten). Erwogen wird auch eine beigegebene DVD, die auf unterhaltsame Weise pädagogischen Charakter trägt.

Zeitrahmen:

Eine Rohfassung soll bis Ende 2017 vorliegen. Die Ausarbeitung beträgt je nach Arbeitsvolumen und Verfügbarkeit des Autors weitere 1 bis 3 Jahre.

Zur Person:

Jean-Jacques Dünki hat bereits acht Beiträge zur Erforschung der Vortragszeichen Robert Schumanns und ihrer Interpretation geschrieben:

1. Schumann-Studien 8:  zu Op. 68, 118, 130

2. Schumann-Studien 10: zu Op. 5 und 133.

3. „dissonance“ 2/2012: zu Op. 4.

4. NZZ, Feuilleton, 4.6.2010

5. SMZ, Juni 2010

6. Drei Artikel im Buch „Schumann interpretieren“ (Sinzig 2014)